Beste Usenet Anbieter 2016 im Provider Vergleich

Flatrate Accounts
Anbieter Zahlungsarten Vorhaltungs Zeit Account teilen Abonnement 1 MBit 2+ MBit 3+ MBit 6 MBit 10 MBit 16 MBit 25 MBit 30+ MBit 50+ MBit 100+ MBit
1854 Tage nein ja 10,00$
20
NoLimit
10,00$
20
NoLimit
10,00$
20
NoLimit
10,00$
20
NoLimit
10,00$
20
NoLimit
10,00$
20
NoLimit
10,00$
20
NoLimit
10,00$
20
NoLimit
10,00$
20
NoLimit
10,00$
20
NoLimit
2000 Tage
30
nein ja 9,99$
30
NoLimit
9,99$
30
NoLimit
9,99$
30
NoLimit
9,99$
30
NoLimit
9,99$
30
NoLimit
9,99$
30
NoLimit
9,99$
30
NoLimit
9,99$
30
NoLimit
9,99$
30
NoLimit
9,99$
30
NoLimit
1996 Tage nein (ja) nein 7,50€
8
50Mbit
7,50€
8
50Mbit
7,50€
8
50Mbit
7,50€
8
50Mbit
7,50€
8
50Mbit
7,50€
8
50Mbit
7,50€
8
50Mbit
7,50€
8
50Mbit
7,50€
8
50Mbit
9,60€
8
100Mbit
2010 Tage nein ja 29,99$
50
NoLimit
29,99$
50
NoLimit
29,99$
50
NoLimit
29,99$
50
NoLimit
29,99$
50
NoLimit
29,99$
50
NoLimit
29,99$
50
NoLimit
29,99$
50
NoLimit
29,99$
50
NoLimit
29,99$
50
NoLimit
900 Tage nein (ja) nein 4,95€
4
3Mbit
4,95€
4
3Mbit
4,95€
4
3Mbit
5,95€
6
6Mbit
7,95€
8
12Mbit
8,95€
12
30Mbit
8,95€
12
30Mbit
8,95€
12
30Mbit
9,95€
15
60Mbit
11,95€
15
120Mbit
2000 Tage nein ja 9,95$
20
NoLimit
9,95$
20
NoLimit
9,95$
20
NoLimit
9,95$
20
NoLimit
9,95$
20
NoLimit
9,95$
20
NoLimit
9,95$
20
NoLimit
9,95$
20
NoLimit
9,95$
20
NoLimit
9,95$
20
NoLimit
3655 Tage nein ja 8,33€
16
NoLimit
8,33€
16
NoLimit
8,33€
16
NoLimit
8,33€
16
NoLimit
8,33€
16
NoLimit
8,33€
16
NoLimit
8,33€
16
NoLimit
8,33€
16
NoLimit
8,33€
16
NoLimit
8,33€
16
NoLimit
900 Tage nein nein 3,14€
5
3Mbit
3,14€
5
3Mbit
3,14€
5
3Mbit
5,19€
10
10Mbit
5,19€
10
10Mbit
8,99€
20
100Mbit
8,99€
20
100Mbit
8,99€
20
100Mbit
8,99€
20
100Mbit
9,99€
50
120Mbit
1999 Tage nein ja 10,00$
20
10Mbit
10,00$
20
10Mbit
10,00$
20
10Mbit
10,00$
20
10Mbit
10,00$
20
10Mbit
11,00$
20
NoLimit
11,00$
20
NoLimit
11,00$
20
NoLimit
11,00$
20
NoLimit
11,00$
20
NoLimit
2000 Tage nein ja 9,95$
50
NoLimit
9,95$
50
NoLimit
9,95$
50
NoLimit
9,95$
50
NoLimit
9,95$
50
NoLimit
9,95$
50
NoLimit
9,95$
50
NoLimit
9,95$
50
NoLimit
9,95$
50
NoLimit
9,95$
50
NoLimit
600 Tage nein ja 8,99€

1Mbit
10,99€

3Mbit
10,99€

3Mbit
14,99€

6Mbit
18,99€

16Mbit
18,99€

16Mbit
21,99€

30Mbit
21,99€

30Mbit
100
100
Block Accounts
Anbieter Zahlungsarten Vorhaltungs Zeit Account teilen Zeit / Geschwindigkeit 5 GB 10 GB 15 GB 20 GB 25 GB 30 GB 50 GB 60 GB 100 GB 150 GB 200 GB
1999 Tage nein ohne   10,00$
0,40/GB
(25GB)
10,00$
0,40/GB
(25GB)
10,00$
0,40/GB
(25GB)
10,00$
0,40/GB
(25GB)
10,00$
0,40/GB
(25GB)
25,00$
0,14/GB
(180GB)

25,00$
0,14/GB
(180GB)
25,00$
0,14/GB
(180GB)
25,00$
0,14/GB
(180GB)
100,00
100,00
(300)
Volumen Accounts
Anbieter Zahlungsarten Vorhaltungs Zeit Account teilen Abonnement / Geschwindigkeit 5 GB 10 GB 15 GB 20 GB 25 GB 30 GB 50 GB 60 GB 100 GB 150 GB 200 GB
1538 Tage
30
nein ja
 
9,95€
0,33/GB
(30GB)
9,95€
0,33/GB
(30GB)
9,95€
0,33/GB
(30GB)
9,95€
0,33/GB
(30GB)
9,95€
0,33/GB
(30GB)
14,95€
0,19/GB
(80GB)
14,95€
0,19/GB
(80GB)
14,95€
0,19/GB
(80GB)
24,95€
0,10/GB
(250GB)
24,95€
0,10/GB
(250GB)
24,95€
0,10/GB
(250GB)
2000 Tage
30
nein ja
 
10,00$
0,20/GB
(50GB)
10,00$
0,20/GB
(50GB)
10,00$
0,20/GB
(50GB)
10,00$
0,20/GB
(50GB)
10,00$
0,20/GB
(50GB)
10,00$
0,20/GB
(50GB)
10,00$
0,20/GB
(50GB)
100,00
100,00
(300)
100,00
100,00
(300)
100,00
100,00
(300)
100,00
100,00
(300)
2010 Tage nein ja
 
4,99$
1,00/GB
(05GB)
9,99$
1,00/GB
(10GB)
14,99$
0,30/GB
(50GB)
14,99$
0,30/GB
(50GB)
14,99$
0,30/GB
(50GB)
14,99$
0,30/GB
(50GB)
14,99$
0,30/GB
(50GB)
100,00
100,00
(300)
100,00
100,00
(300)
100,00
100,00
(300)
100,00
100,00
(300)
2000 Tage nein ja
 
2,95$
0,49/GB
(6GB)
3,95$
0,26/GB
(15GB)
3,95$
0,26/GB
(15GB)
5,95$
0,17/GB
(35GB)
5,95$
0,17/GB
(35GB)
5,95$
0,17/GB
(35GB)
100,00
100,00
(300)
100,00
100,00
(300)
100,00
100,00
(300)
100,00
100,00
(300)
100,00
100,00
(300)
600 Tage nein ja
150 Mbit
4,99€
0,50/GB
(10GB)
4,99€
0,50/GB
(10GB)
7,77€
0,31/GB
(25GB)
7,77€
0,31/GB
(25GB)
7,77€
0,31/GB
(25GB)
9,99€
0,20/GB
(50GB)
9,99€
0,20/GB
(50GB)
17,77€
0,18/GB
(100GB)
17,77€
0,18/GB
(100GB)
100,00
100,00
(300)
100,00
100,00
(300)

Häufig gestellte Fragen

Was ist das Usenet? Wie funktioniert das Usenet?

Der Begriff Usenet wurde ursprünglich von Unix User Network abgeleitet und bezeichnet heute neben dem World Wide Web einen weiteren, selbständigen Zweig des Internets. Das Usenet ist dabei deutlich älter als das World Wide Web. Das Usenet stellt Diskussionsforen in Textform zu unterschiedlichsten Themen und Fachrichtungen bereit – diese Foren werden üblicherweise als Newsgroup bezeichnet. An den Diskussionen kann sich dabei prinzipiell jeder beteiligen. In der Regel verwenden die Teilnehmer dafür einen Newsreader, ein Computerprogramm, das dem Teilnehmer das Lesen und Schreiben von Nachrichten in einer solchen Newsgroup ermöglicht. Hierfür muss der Newsreader mit einem sogenannten Newsserver kommunizieren (d.h. Daten austauschen), wobei mit Newsserver leistungsstarke Rechner bezeichnet werden, über die Usenet-Artikel gespeichert und weitergeleitet werden. Neben einem Newsreader brauchen Nutzer des Usenets daher auch einen Zugang zu einem Newsserver. Diese Zugänge werden von unterschiedlichen Anbietern bereitgestellt, wobei es kostenlose und zahlungspflichtige Varianten gibt, die sich in ihrem Leistungsumfang/Service unterscheiden.

Im Usenet gibt es neben den rein textbasierten Diskussionsforen auch Newsgroups mit Binärdateien (binary usenet), in denen Texte mit Dateianhängen (z.B. Bild-, Film- oder Audiodateien) gepostet werden können. Genau wie die Postings in reiner Textform können diese Dateien dann von anderen Teilnehmern heruntergeladen werden. Dabei gilt es zu beachten, das Verstöße gegen das Urheberrecht hier genauso illegal sind wie im WWW.

Die Funktionsweise des Usenets wird häufig mit der einer Zeitung verglichen: Ein Autor schreibt einen Artikel für eine Zeitung (Newsgroup), ein Leser antwortet auf diesen Artikel mit einem Leserbrief (follow-up), wobei diese Antwort wiederum zu einem Artikel wird, auf den anderen Leser Bezug nehmen können. Im Unterschied zu einer herkömmlichen Zeitung existiert im Usenet aber keine Redaktion, die über die Veröffentlichung der Artikel entscheidet. Ähnlichkeiten in der Funktionsweise ergeben sich auch zu herkömmlichen Webforen, allerdings unterscheiden sie sich zum einen in der Zugriffsweise (Webforen à Browser, Usenet à Newsreader) und zum anderen in der Speicherform. Während bei Webforen die Artikel meist nur auf einem Server gespeichert werden, tauschen im Usenet alle Newsserver die Nachrichten untereinander aus: Die Nachrichten sind somit auf vielen unterschiedlichen Servern gespeichert. Durch diese redundante Verteilung auf tausende Newsserver in unterschiedlichen Ländern ist das Usenet auch relativ unempfindlich gegen Zensur.

Um die Übersichtlichkeit des Usenets zu gewähren, wird das Usenet in verschiedene Newsgroup unterteilt, die sich jeweils mit einem bestimmten Thema beschäftigen (z.B. PC, Politik, Sport). Diese Themen spiegeln sich in bestimmten Kürzeln als Namensbestandteil der jeweiligen Newsgroup wider: zum Beispiel sci = Wissenschaft (science), comp = Computer, rec = Freizeit/Hobby (recreation). Newsgroups mit den gleichen Namenspräfixen gehören zur selben Hierarchie. Neben Hierarchien zu einem Themenkomplex existieren auch Hierarchien für bestimmte Länder/Regionen/Städte (z.B. de, muc), Firmen, Projekte oder Organisationen. So gibt es dann beispielsweise eine Newsgroup mit dem Namen de.rec.sport.fußball – also ein deutschsprachiges Forum, das sich ausschließlich mit Fußball beschäftigt.


Ja, an sich ist das Usenet zu 100% legal – schließlich handelt es sich hier lediglich um ein Kommunikationssystem. Die Frage nach der Legalität des Usenet bezieht sich aber zumeist auf die Nutzung von Newsgruppen aus der Subhierarchie alt.binaries, die speziell für die Verbreitung von binären Dateianhängen geschaffen wurde. Je nach Gruppe werden dort bestimmte Dateien geteilt, also zum Download bereit gestellt: So gibt es beispielsweise die Gruppen alt.binaries.dvd, alt.binaries.e-books, alt.binaries.games, alt.binaries.movies, alt.binaries.music, alt.binaries.pictures oder alt.binaries.warez. Vollständigen Zugriff auf alt.binaries-Gruppen gibt es nur über kommerzielle Newsserver, da der hohe Traffic andere Server überlasten würde. Um Zugang zu alt.binaries-Gruppen zu haben, muss man daher in der Regel einen Account bei einem kostenpflichtigen Usenet-Provider haben.
Problematisch ist es nun, wenn in diesen Newsgruppen Inhalte geteilt werden, die urheberrechtlich geschützt sind. Hier handelt es sich dann sowohl beim Up- als auch beim Download um Verstöße gegen das Urheberrecht (wie im WWW auch), die strafrechtlich verfolgt werden können. Das Usenet an sich ist also keinesfalls illegal, allerdings können damit illegale Handlungen vollzogen werden.
Anders als beim Filesharing/p2p im WWW ist der Nutzer eines Premium-Usenetaccounts allerdings vollkommen anonym – die Verbindung wird über eine geschlossene Leitung hergestellt und häufig sogar SSL-verschlüsselt. Auch Versuche den jeweiligen Usenet-Provider für Verstöße gegen das Urheberrecht rechtlich verantwortlich zu machen, sind bislang gescheitert: „Der Betreiber einer Usenet-Servers haftet nicht als Mitstörer“, Oberlandgericht Düsseldorf 2008 (vgl.: Webhosting und Recht). Allerdings gibt es auch Provider, die als illegal erklärt und gesperrt wurden. Hierbei handelte es sich aber um Anbieter, die explizit damit Werbung gemacht haben, dass bei Ihnen entsprechende Dateien kostenlos heruntergeladen werden könnten.


Wie kommt man ins Usenet? Was ist ein Usenet Server?

Um ins usenet zu gelangen, braucht man im Wesentlichen nur drei Dinge: Einen Internetzugang, einen Newsreader und einen Zugang zu einem Newsserver.

  1. Internetzugang: Für alle, die das Usenet intensiv nutzen möchten und vor allem auch die Nutzung von binaries-Newsgroups planen, gilt: Je schneller die Verbindung, desto besser. Hier gibts einen DSL Anbieter Vergleich Online.
  2. Newsserver: Auf den Newsservern werden die Usenet-Artikel gespeichert und weitergeleitet – wer das Usenet nutzen möchte, braucht also Zugang zu einem solchen Server. Diesen erhält man über sogenannte Usenet-Provider, zu Deutsch: Usenet-Anbieter. Es gibt kostenlose und zahlungspflichtige Usenet-Serveranbieter, die sich hinsichtlich ihrer Dienstleistung / ihres Services unterscheiden. Bei intensiver Nutzung empfiehlt sich auf jeden Fall ein kostenpflichtiger Anbieter, die im Gegensatz zur kostenlosen Variante die Anonymität des Nutzers wahren und auch den Zugriff auf binaries-Newsgruppen ermöglichen.
  3. Newsreader: Der Newsreader wird zum Lesen und Schreiben von Artikeln im Usenet oder zum Downloaden von Dateien aus dem Usenet benötigt. Der Newsreader tauscht also Daten mit dem Newsserver aus. Für Nutzer, die ausschließlich im textbasierten Usenet unterwegs sind, reicht im Grunde auch ein erweitertes E-Mail-Programm aus (z.B. Mozilla Thunderbird) – Nutzer, die auch binaries-Newsgroups nutzen möchten, brauchen hingegen einen Newsreader, der auch mit Binärdateien umgehen kann.

Vorgehen: Das weitere Vorgehen hängt davon ab, welche Art von Daten man aus dem Usenet herunterladen möchte. Für die Nutzung des textbasierten Usenet vgl. die Frage „Was ist das textbasierte Usenet und wie nutzt man es?“, für die Nutzung von binaries-Newsgroups vgl. die Frage „Wie lädt man Dateien aus dem Usenet herunter?“


Was ist das textbasierte Usenet und wie nutzt man es?

Das klassische Usenet ist im Grunde immer textbasiert. Es setzt sich aus zahlreichen Newsgroups zusammen, die sich in acht Hierarchien gliedern lassen (Big Eight): sci (science = Wissenschaft und Technik), soc (social = Gesellschaft), talk (allgemeine Gespräche über Verschiedenes), rec (recreation = Freizeit, Hobby), news (Usenet), misc (miscellaneous = Vermischtes) und humanities (Geisteswissenschaften, Kultur).

Darüber hinaus gibt es auch noch die alt-groups, zu denen auch die binaries-Newsgroups zählen. Diese Gruppen sind nicht rein textbasiert, vielmehr können hier Dateianhänge mit verteilt werden.

Um das textbasierte Usenet nutzen zu können, braucht man eine Internetverbindung, einen Zugang zu einem Newsserver (d.h. einen Usenet-Provider) sowie einen Newsreader (Software). Das Lesen und Schreiben von Artikeln im rein textbasierten Usenet ist auch mit einigen E-Mailprogrammen möglich – z.B. mit Mozilla Thunderbird (Anleitung zur Einrichtung eines Newsgruppen-Kontos mit Thunderbird).

Vorgehen: Zunächst müssen die Serverdaten (i.d.R. Benutzername, Passwort, Adresse des Newsserver, Portnummer), die man vom Usenet-Provider erhält, in den Einstellungen des Newsreaders eingetragen und gespeichert werden. Danach erfolgt der Download der Newsgroupsliste – also einer Liste mit allen Newsgruppen des Newsservers. Nun können – ganz nach individuellem Geschmack und Interesse – einzelne Newsgroups abonniert werden, wofür zunächst der Header der jeweiligen Newsgruppe geladen werden muss. Je nach Interesse können nun einzelne Artikel-Header ausgewählt, geladen, gelesen und über die Antwort-Funktion beantwortet werden. Nach dem Laden können die Artikel auch Offline gelesen und beantwortet werden – die Antwort wird dann hochgeladen, sobald wieder eine Internetverbindung besteht.


Wie steht es um die Anonymität im Usenet?

Inwieweit die Anonymität der Nutzer im Usenet gewahrt wird, hängt vor allem vom jeweiligen Usenet-Provider ab. Grundsätzlich gilt, dass kostenpflichtige Anbieter eine höhere Anonymität ermöglichen können, da hier die Verbindung über eine geschlossene Leitung – häufig auch mit SSL-Verschlüsselung – stattfindet. Kostenlose Anbieter weisen hier zum Teil Sicherheitslücken auf. Entscheidend ist weiterhin, ob der Anbieter sogenannte Provider-Logs führt: Seit 2009 waren die deutschen Usenet-Anbieter dazu verpflichtet, die Adressdaten und die IP-Adresse des Nutzers sowie den Beginn und das Ende der jeweiligen Verbindung zu speichern. Nicht gespeichert wurde hingegen, welche Artikel gelesen oder welche Dateien heruntergeladen wurden. Im März 2010 erklärte das Bundesverfassungsgericht die deutschen Vorschriften zur Vorratsdatenspeicherung allerdings als verfassungswidrig – seither sind deutsche Usenet-Anbieter nicht mehr zu Speicherung der oben genannten Daten verpflichtet (vgl. hierzu: Usenet und Vorratsdatenspeicherung). Innenminister Thomas de Maizière plant derzeit jedoch, wieder einen neuen Entwurf zur Vorratsdatenspeicherung einzubringen und umzusetzen (vgl.: FAZ, 17.01.2014 ).

Einige Anbieter (auch aus dem internationalen Raum) loggen aber bestimmte Daten, auch ohne gesetzlich dazu verpflichtet zu sein (z.B. Giganews). Wer ab und zu VR Pornos herunterladen will oder  hinsichtlich der Anonymität auf Nummer sicher gehen möchte, sollte daher einen Anbieter wählen, der keine Logs führt und die Verbindung mit SSL verschlüsselt (vgl. PC Magazin: Verdeckt ins Usenet).


Welche Newsreader eignen sich am besten?

Die Eignung eines Newsreader hängt ganz von den eigenen Ansprüchen und der Nutzung des Usenets ab. So gibt es beispielsweise besondere Newsreader für das textbasierte Usenet und das Binary-Usenet.

Textbasierte Usenet: Für die Nutzung des textbasierten Usenet eignen sich kostenlose E-Mailprogramme wie z.B. Mozilla Thunderbird, die Usenet-Artikel in geeigneter Weise darstellen und speichern können (Anleitung Einrichtung Mozilla Thunderbird). Es gibt aber auch kostenpflichtige Programme, die noch etwas mehr Komfort und Möglichkeiten in der Handhabung bieten. Das Programm Forte Agent wäre hier beispielsweise zu empfehlen, da es zugleich auch für die Nutzung des Binary-Usenet geeignet ist (vgl.: Download Forte Agent).

Binary Usenet: Binary-Newsreader eignen sich in der Regel nur für das Binary-Usenet – die Handhabung des textbasierten Usenets ist damit häufig ziemlich umständlich. Eine erfreuliche Ausnahme ist Forte Agent, das sowohl mit dem Binary-Usenet als auch mit dem textbasierten Usenet hervorragend zurecht kommt. Als weitere gängige Programme sind Newsbin, NewsFileGrabber, Newsleecher (nur Englisch), alt.binz und Ultraleeche zu nennen – bei allen besteht die Möglichkeit per Header oder NZB-Datei zu downloaden. Unterschiede ergeben sich vor allem im Preis, im Aufbau und den enthaltenen Funktion. Alle fünf Programme können für einen begrenzten Zeitraum kostenlos getestet werden.

Einen übersichtlichen, hilfreichen Vergleich verschiedenen Newsreader-Programme stellt diese Tabelle dar.


Was sind die Vorteile von kostenpflichtigen Usenet Anbietern?

Kostenpflichtige Usenet-Provider ermöglichen den Zugriff auf eine wesentlich höhere Anzahl von Newsgruppen. Insbesondere sind mit einem zahlungspflichten Anbieter die binaries-Newsgroups erreichbar, während der Zugriff auf diese Gruppen mit einem kostenlosen Provider in der Regel nicht möglich ist. Zudem bieten kostenpflichtige Anbieter eine schnellere und stabilere Verbindung und auch die Serverauslastung bzw. Serververfügbarkeit gestaltet sich besser. Hinzu kommt, dass bei kostenpflichtigen Providern die Retention höher ist, das heißt, die jeweiligen Artikel und Dateien bleiben hier länger im Usenet verfügbar.


Wie lädt man Dateien ins Usenet / auf Usenet Server hoch?

Der Upload von Dateien ins Binary-Usenet ist deutlich komplizierter als das Posten einer Antwort im textbasierten Usenet. Während im textbasierten Usenet die Nutzung des Antwort-Buttons im Newsreader ausreicht, müssen beim Upload von Dateien verschiedene Arbeitsschritte vorgenommen werden:

  1. Zunächst muss eine Informationsdatei erstellt werden, die detaillierte Informationen zur jeweiligen Datei für andere User bereit hält.
  2. Die jeweilige Datei muss dann häufig gesplittet oder gepackt werden, da meist eine Größenbeschränkung vorliegt. Für die Erstellung eines sogenannten RAR-Archivs kann beispielsweise WinRar verwendet werden (kostenloser Download von WinRar).
  3. Desweiteren sollten sogenannte Reparaturdateien erstellt werden, da Rar-Archive auf dem Übertragungsweg beschädigt werden können und dann nicht mehr verwendbar sind. Eine Anleitung zur Erstellung solcher Reparaturdateien findet man hier.
  4. Es folgt der eigentlich Upload, wofür ein spezielles Programm benötigt wird. Üblicherweise werden hierfür entweder Powerpost oder JBinUP verwendet.

Ausführlicher Informationen rund um das Uploaden und eine Anleitung für die beiden genannten Upload-Programme finden sich hier.


Wie lädt man Dateien aus dem Usenet / von einem Usenet Server herunter?

Zunächst: Dateien wie Musik, Filme, Bilder etc. werden nur in den binaries-Newsgroups bereit gestellt – Zugriff auf diese Newsgruppen erhält man in der Regel nur mit einem kostenpflichtigen Usenet-Anbieter.
Wichtig: Das Herunterladen von urheberrechtlich geschütztem Material aus dem Usenet ist (ebenso wie der Upload) illegal! (Vgl. hierzu: Ist das Usenet legal?)

Um Zugang zum Binary-Usenet zu bekommen, braucht man eine Internetverbindung, einen Usenet-Provider und einen Newsreader (vgl. auch: Wie kommt man ins Usenet?). Zunächst müssen die Serverdaten (i.d.R.: Benutzername, Passwort, Adresse des Newsserver, Portnummer) in den Newsreader übertragen und gespeichert werden. Für den Download gibt es dann zwei verschiedene Möglichkeiten:

  1. Download mit einer NZB-Datei: Spezielle Usenet-Suchmaschinen ermöglichen das Auffinden bestimmter Dateien über ihren Namen oder ihre Eigenschaften (vgl. Wie sucht man im Usenet richtig?). In einem solchen Fall wird dann eine NZB-Datei für die jeweilige Datei angeboten (vgl. NZB-Datei). Diese kann dann mit dem Newsreader geöffnet (bzw. in diesen importiert werden) – je nach Einstellung beginnt der Download dann automatisch oder muss manuell gestartet werden.
  2. Download über Headerdownload: Zunächst muss die Newsgroupsliste heruntergeladen werden (List mit allen Newsgroups auf dem Newsserver). Je nach Interesse werden danach Newsgroups abonniert und man beginnt mit dem Download der interessanten Header. Die heruntergeladenen Header können im Anschluss durchsucht werden – interessante Dateien können dann heruntergeladen werden.

Wichtig: Header werden bei den meisten Anbietern nur für einen begrenzten Zeitraum gespeichert. Um die angebotene Retention eines Providers auch ausnutzen zu können, lohnt es sich daher häufig den Download mit NZB-Dateien zu verwenden.

 


Wie sucht man im Usenet richtig? Wie findet man Newsgroups?

Allgemein gilt: Mithilfe eines Newsreader kann zunächst die Newsgroupsliste des jeweiligen Newsservers heruntergeladen können. Durch eine Filterfunktion im Newsreader können dabei interessante Newsgroups herausgefiltert werden. Interessante Newsgroups können dann abonniert und heruntergeladen werden. Im Anschluss daran können die Header nach bestimmten Suchbegriffen durchsucht werden.
Hilfreich ist es auch, wenn man sich im Vorfeld mit der Zusammensetzung der Newsgroupsnamen auseinandersetzt, da man so zielgerichteter vorgehen kann (vgl. Struktur des Usenet). Bei der Nutzung von Suchfilter gilt es allgemein zu beachten, dass die grundlegende Sprache des Usenets Englisch ist: Oft hilft es, einen Begriff auf Englisch einzugeben, also z.B. statt Spiele den Begriff games zu verwenden.
Textbasiertes Usenet: Auch GoogleGroups ist hier ein probates Mittel, um interessante Newsgroups zu finden. Einfach einen Suchbegriff eingeben und es erscheinen Suchergebnisse mit Newsgroups, in denen der jeweilige Begriff auftaucht.
Binary Usenet: Für das Finden bestimmter Inhalte innerhalb des Binary-Usenet eignen sich verschiedene Suchmaschinen (vgl.: Liste verschiedener Suchmaschinen). Bei einigen Newsreader ist auch direkt schon eine solche Suchmaschine integriert (z.B. bei alt.binz oder CommunicaEtor).


Usenext Usenext
Zahlungsarten
Vorhaltungs Zeit1538 Tage
30
Account teilennein
Abonnement / Geschwindigkeit
(Volume Accounts)
ja
 

Das Unternehmen UseNeXT wurde im Jahr 2004 gegründet und bietet seitdem umfangreiche Services im Bereich des Usenets an. Der Betreiber hat seinen Standort in München. Besonders in den letzten Jahren gewann das Unternehmen jedoch auch international in Europa eine immer größere Bedeutung. Mittlerweile gilt UseNeXT bereits als größter Provider für Usenet-Dienstleistungen innerhalb von Europa.

Das Angebot ist längst nicht mehr nur in deutscher Sprache, sondern auch in Englisch, Niederländisch, Französisch, Italienisch und Spanisch verfügbar, wodurch auch die starke internationale Ausrichtung des Unternehmens deutlich wird. Mittlerweile gehören weltweit sechs Serverfarmen zu UseNeXT, welche sich unter anderem in den USA und den Niederlanden befinden. Den Nutzern stehen mehr als 100.000 Newsgroups zur Verfügung, wobei das Angebot an Daten täglich wächst. Kunden, die einen Vertrag mit UseNeXT abschließen, erhalten kostenfrei die UseNeXT Client Software. Dieser Client kann für die Suche innerhalb des Usenets und für den Download von Dateien verwendet werden. Gleichzeitig erhalten Kunden auch den Newsreader Tangysoft. Beide Tools zeichnen sich dadurch aus, dass sie sehr einfach zu bedienen sind und sich daher auch für Usenet-Anfänger eignen.

Bei UseNeXT sind drei Tarife im Angebot. Das Paket Smart bietet dem Kunden ein Datenvolumen von 30 GB bei voller Bandbreite. Anschließend können die Nutzer zwar weiterhin downloaden, dann jedoch nur noch mit einer maximalen Geschwindigkeit von 1 Mbit/s. Dieser Tarif kann mit einer einmonatigen Laufzeit für 9,95 € oder mit einer 12-monatigen Laufzeit für 7,95 € im Monat gebucht werden. Der Comfort-Tarif ist dadurch gekennzeichnet, dass er ein Datenvolumen von 80 GB bei voller Geschwindigkeit bereitstellt. Anschließend erfolgt eine Drosselung der Geschwindigkeit auf 1,5 Mbit/s. Auch dieser Tarif kann entweder mit einer einmonatigen Laufzeit für 14,95 € oder mit einer Laufzeit von 12 Monaten für 9,95 € im Monat gebucht werden. Das umfangreichste Paket, das sich im Angebot von UseNeXT befindet, ist das Premium-Paket. Hierbei wird dem Nutzer ein Datenvolumen von 250 GB bei voller Bandbreite bereitgestellt. Ist dieses Datenvolumen verbraucht, dann erfolgt eine Drosselung auf 2 Mbit/s. Bei einer einmonatigen Laufzeit kostet der Premium-Tarif 24,95 €. Günstiger wird es, wenn die 12-monatige Laufzeit gewählt wird. Dann fällt eine Gebühr von nur 19,95 € im Monat an. Die Bezahlung ist bei allen Tarifen entweder per Lastschrift, per PayPal oder per Kreditkarte möglich.

Account Sharing ist bei UseNeXT grundsätzlich nicht erlaubt. Kunden haben die Möglichkeit, gleichzeitig bis zu 30 Verbindungen aufzubauen, um Daten herunterzuladen. Die Vorhaltezeit für Binaries beläuft sich auf 2.013 Tage, während UseNeXT für Textdateien sogar eine Vorhaltezeit von bis zu 3.832 Tagen angibt.

Über einen Testzugang kann das Angebot von UseNeXT zunächst 14 Tage lang kostenlos und unverbindlich getestet werden. In diesem Zeitraum ist jederzeit eine unkomplizierte Kündigung möglich. Im Rahmen des Testzugangs erhalten Kunden ein Datenvolumen von 10 GB bei voller Bandbreite. Anschließend ist ein unbegrenztes Downloaden möglich, wobei die Geschwindigkeit jedoch auf maximal 2 Mbit/s gedrosselt wird.

Der Support bei UseNeXT ist einzigartig und so bei keinem anderen Anbieter zu finden, denn das Unternehmen bietet rund um die Uhr einen Telefon-Support. Zudem stehen ein umfangreiches FAQ und ein Onlineformular zur Klärung von Fragen und Problemen bereit.

Volume Account Details:
Volume Account Details 5 GB 10 GB 15 GB 20 GB 25 GB 30 GB 50 GB 60 GB 100 GB 150 GB 200 GB
9,95€
0,33/GB
(30GB)
9,95€
0,33/GB
(30GB)
9,95€
0,33/GB
(30GB)
9,95€
0,33/GB
(30GB)
9,95€
0,33/GB
(30GB)
14,95€
0,19/GB
(80GB)
14,95€
0,19/GB
(80GB)
14,95€
0,19/GB
(80GB)
24,95€
0,10/GB
(250GB)
24,95€
0,10/GB
(250GB)
24,95€
0,10/GB
(250GB)

UsenetServer UsenetServer
Zahlungsarten
Vorhaltungs Zeit1854 Tage
Account teilennein
Abonnement
(Flatrate Accounts)
ja

UsenetServer ist ein Provider für Dienstleistungen im Bereich des Usenets. Das Unternehmen hat seinen Standort in den USA, bietet seine Services jedoch auch in vielen anderen Ländern weltweit an. Zu diesen Ländern gehört auch Deutschland. Ein besonderes Kennzeichen des Angebots von UsenetServer besteht darin, dass die angebotenen Tarife nicht in ihrer Bandbreite oder ihrem Datenvolumen eingeschränkt sind.

Das Angebot von UsenetServer ist auf Deutsch, Spanisch, Französisch, Englisch, Niederländisch, Portugiesisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch und Chinesisch verfügbar. Hier wird deutlich, dass der weltweite Einfluss von UsenetServer sehr hoch ist und Kunden aus aller Welt dem Dienst vertrauen. Das Unternehmen betreibt seine Newsserver unter anderem in den Niederlanden und den USA. Nach Angaben von UsenetServer kann eine Usenet-Vollständigkeit von bis zu 99 % erreicht werden.

Diese Tatsache liegt darin begründet, dass das Unternehmen Peering-Abkommen mit mehreren großen und kleinen anderen Usenet-Providern abgeschlossen hat. Den Kunden von UsenetServer stehen somit mehr als 100.000 Newsgroups sowohl im Text- als auch im Binär-Bereich zur Verfügung. Wer das Angebot von UsenetServer nutzt, profitiert davon, dass keine Client-Software installiert werden muss. Stattdessen erfolgt der Verbindungsaufbau in das Usenet über ein Web-Interface, sodass von jedem beliebigen Computer aus auf das Usenet zugegriffen werden kann.

Im Angebot von UsenetServer befinden sich drei Tarife, welche sich vor allem durch ihre Laufzeit unterscheiden. Der 3-Tage-Tarif kostet $ 3 und wird ohne SSL-Verschlüsselung angeboten. Bei dem 1-Monat-Tarif für $ 14.95 ist hingegen eine SSL-Verschlüsselung inklusive. Genauso verhält es sich auch mit dem 3-Monate-Tarif, der $ 39.95 kostet. Auch hier gehört eine SSL-Verschlüsselung zum Paket-Umfang. Eine Besonderheit besteht bei UsenetServer im Gegensatz zu vielen anderen Providern darin, dass sämtliche Pakete ohne Beschränkung der Bandbreite oder des Datenvolumens angeboten werden. Somit eignet sich UsenetServer besonders für fortgeschrittene Nutzer, welche eine Vielzahl an Downloads durchführen möchten, ohne dass die Bandbreite eingeschränkt wird. Alle angebotenen Tarife können entweder über diverse Kreditkarten oder über PayPal bezahlt werden. UsenetServer wird auch bei BestUsenetProvider ziemlich ausführlich bewertet.

Account-Sharing ist bei UsenetServer nicht erlaubt. Das Unternehmen gibt an, dass die Vorhaltezeit für Dateien bis zu 2090 Tage beträgt. Die Nutzer können bei allen Tarifen maximal zehn Verbindungen gleichzeitig aufbauen. Im Gegensatz zu anderen Providern ist das eher wenig. Nutzer, die mehr gleichzeitige Verbindungen benötigen, haben jedoch die Möglichkeit, durch ein Add-On weitere zehn Verbindungen hinzuzukaufen.

Für den 3-Tage-Tarif gibt es keine Möglichkeit für einen kostenlosen Test. Wer sich jedoch für den 1-Monat- oder den 3-Monate-Tarif interessiert, hat die Möglichkeit, diese Angebote für zwei Wochen kostenlos und unverbindlich zu testen. In diesem Zeitraum kann der Nutzer das Usenet uneingeschränkt nutzen. Sobald jedoch ein Datenvolumen von 10 GB verbraucht wurde, dann ist die kostenlose Testphase beendet. Wird das Datenvolumen während der gesamten zwei Wochen nicht aufgebraucht, dann endet die Probeversion automatisch, nachdem die 14 Tage abgelaufen sind.

UsenetServer bietet seinen Kunden umfangreiche Support-Möglichkeiten. Die Antworten auf die häufigsten Probleme sind übersichtlich auf der Website dargestellt, sodass viele Fragen auf diese Art bereits gelöst werden können. Wenn das nicht reicht, haben Kunden die Möglichkeit, per E-Mail oder Live Chat mit dem Service-Team Kontakt aufzunehmen und sich bei ihrem individuellen Problem helfen zu lassen. Generell ist auch ein eingeschränkter Support per Telefon möglich.

Flatrate Account Details:
Flatrate Account Details 1 MBit 2+ MBit 3+ MBit 6 MBit 10 MBit 16 MBit 25 MBit 30+ MBit 50+ MBit 100+ MBit
10,00$
20
NoLimit
10,00$
20
NoLimit
10,00$
20
NoLimit
10,00$
20
NoLimit
10,00$
20
NoLimit
10,00$
20
NoLimit
10,00$
20
NoLimit
10,00$
20
NoLimit
10,00$
20
NoLimit
10,00$
20
NoLimit

Newshosting Newshosting
Zahlungsarten
Vorhaltungs Zeit2000 Tage
30
Account teilennein
Abonnement
(Flatrate Accounts)
ja
Abonnement / Geschwindigkeit
(Volume Accounts)
ja
 

Der Provider Newshosting bietet seinen Kunden einen Zugang zum Usenet an. Das Unternehmen zählt zu den ältesten Usenet-Providern und hat in den letzten Jahren seine Services grundlegend überarbeitet. In diesem Zusammenhang wurde insbesondere das Frontend für Kunden und die Server-Infrastruktur deutlich verbessert, sodass Newshosting wieder zu den besten Usenet-Anbietern weltweit zählt. Die angebotenen Tarife stechen besonders durch das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis hervor.

Newshosting bietet seine Services unter anderem auf Deutsch, Spanisch, Englisch, Französisch und Niederländisch an. Die Newsserver befinden sich Europa und Amerika. Der Provider garantiert, dass die Usenet-Vollständigkeit bei über 99 % liegt, da mehr als 107.000 Newsgroups zur Verfügung stehen und somit nahezu jede Kundenanfrage beantwortet werden kann. Dabei wächst das Angebot an Usenet-Dateien täglich um eine Vielzahl an Daten. Die Kunden von Newshosting profitieren davon, dass sie bei einer Registrierung kostenlos einen Usenet-Client erhalten. Dieser wurde von dem Betreiber selbst entwickelt und ist sogar auf Deutsch verfügbar. Ein eigener Newsreader ist ebenso im Angebot enthalten.

Alle zur Auswahl stehenden Pakete enthalten eine 256 Bit SSL-Verschlüsselung, um Datendiebstahl und Ausspionieren durch Angreifer zu verhindern. Hervorzuheben ist, dass bei keinem der Tarife eine Beschränkung der Verbindungsgeschwindigkeit erfolgt. Somit hängt es letztlich nur von der eigenen Internetverbindung des Newshosting-Kunden ab, wie schnell er im Usenet unterwegs ist. Insgesamt stehen drei Tarife zur Auswahl. Die günstige Lite-Version ist der einzige Tarif, bei dem eine Begrenzung des Datenvolumens auf 50 GB erfolgt. Für $ 10 im Monat kann dieses Paket bei einer monatlichen Laufzeit gebucht werden. Der Unlimited- und der XL Powerpack-Tarif sind hingegen nicht in dem zur Verfügung stehenden Datenvolumen limitiert. Das Unlimited-Paket kostet bei einer einmonatigen Laufzeit $ 14.95. Es kann aber im Jahresabonnement günstiger für lediglich $ 12.95 monatlich gebucht werden. Das XL Powerpack-Paket ist das umfangreichste Angebot bei Newshosting. Hier sind mehr gleichzeitige Verbindungen möglich als bei dem Unlimited-Tarif. Zusätzlich erhält der Kunde bei Buchung von XL Powerpack auch einen Account bei dem Usenet-Anbieter Easynews, einem Partner von Newshosting. Dieses Paket kostet $ 19.95, wenn es mit einer Laufzeit von einem Monat gebucht wird und $ 15.83 im Jahresabonnement. Alle Tarife sind per Visa, American Express, Mastercard, Discover oder PayPal bezahlbar.

Newshosting erlaubt seinen Kunden kein Account Sharing. Demnach darf ein Kunde seinen Account nicht mit anderen teilen. Bei Buchung des XL Powerpack-Tarifs sind gleichzeitig bis zu 60 Verbindungen möglich, wodurch sich dieser Tarif vor allem an Nutzer von hochleistungsfähigen Glasfaser- oder Kabelverbindungen richtet. Die anderen beiden Tarife erlauben einen Aufbau von 30 gleichzeitigen Verbindungen. Die Vorhaltezeit beträgt bei allen Paketen bis zu 2091 Tage.

Interessierte Nutzer haben die Möglichkeit, das Angebot von Newshosting zunächst kostenlos zu testen. Dabei steht entweder ein Zeitraum von 14 Tagen zur Verfügung oder ein Datenvolumen von 30 GB. Das heißt, wenn das Datenvolumen aufgebraucht ist oder die zwei Wochen vorüber sind, dann ist die kostenlose Testphase beendet. In dieser Zeit kann der Vertrag jedoch jederzeit unkompliziert gekündigt werden.

Newshosting-Kunden steht bei technischen Problemen unter anderem ein 24 Stunden Support per E-Mail zur Verfügung. Der Support läuft jedoch generell leider nicht auf Deutsch ab, sodass Englischkenntnisse unbedingt notwendig sind.

Flatrate Account Details:
Flatrate Account Details 1 MBit 2+ MBit 3+ MBit 6 MBit 10 MBit 16 MBit 25 MBit 30+ MBit 50+ MBit 100+ MBit
9,99$
30
NoLimit
9,99$
30
NoLimit
9,99$
30
NoLimit
9,99$
30
NoLimit
9,99$
30
NoLimit
9,99$
30
NoLimit
9,99$
30
NoLimit
9,99$
30
NoLimit
9,99$
30
NoLimit
9,99$
30
NoLimit
Volume Account Details:
Volume Account Details 5 GB 10 GB 15 GB 20 GB 25 GB 30 GB 50 GB 60 GB 100 GB 150 GB 200 GB
10,00$
0,20/GB
(50GB)
10,00$
0,20/GB
(50GB)
10,00$
0,20/GB
(50GB)
10,00$
0,20/GB
(50GB)
10,00$
0,20/GB
(50GB)
10,00$
0,20/GB
(50GB)
10,00$
0,20/GB
(50GB)
100,00
100,00
(300)
100,00
100,00
(300)
100,00
100,00
(300)
100,00
100,00
(300)

Eweka Eweka
Zahlungsarten
Vorhaltungs Zeit1996 Tage
Account teilennein (ja)
Abonnement
(Flatrate Accounts)
nein

Eweka ist ein Provider, der seinen Kunden einen Zugang zum Usenet bietet. Die Gründung des holländischen Unternehmens erfolgte 2001 in Alkmaar. Es handelt sich hierbei nicht wie bei den meisten anderen Anbietern um einen Reseller. Daher verwaltet das Unternehmen seine Server auch vollständig selbst. Bei den angebotenen Tarifen erfolgt nicht wie sonst üblich eine Begrenzung des Datenvolumens.

Die Dienste von Eweka sind nicht nur auf Niederländisch und Englisch, sondern auch auf Deutsch und Französisch verfügbar. Die Server des Providers befinden sich unter anderem in Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden. Das Angebot umfasst mehr als 125.000 Newsgroups, wobei die Menge der zur Verfügung stehenden Daten täglich wächst. Mehr als 350 Terabyte an Speicherplatz bietet das Rechenzentrum aktuell. Da Eweka mit anderen professionellen Usenet-Anbietern kooperiert, kann eine sehr hohe Vollständigkeit an Daten innerhalb des Usenets erzielt werden. Eine eigene Client-Software und einen kostenlosen Newsreader stellt Eweka seinen Kunden jedoch nicht bereit.

Die Kunden von Eweka können sich zwischen dem Standard-Kundenkonto und dem Hochgeschwindigkeitskonto entscheiden. Bei Buchung des Hochgeschwindigkeitskontos ist die Nutzung des Usenets mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s möglich. Das Paket wird standardmäßig mit einer einmonatigen Laufzeit gebucht und kostet in diesem Fall 9,60 €. Bei dem Standard-Kundenkonto steht eine Bandbreite von bis zu 50 Mbit/s bereit. Die Standardlaufzeit dieses Pakets, das 7,50 € im Monat kostet, beträgt ebenfalls 30 Tage. Eine Besonderheit ist jedoch, dass die Geschwindigkeit kostenlos auf 100 Mbit/s erhöht wird, wenn Kunden sich dazu entscheiden, den Tarif über eine Laufzeit von mindestens 90 Tagen abzuschließen. Wer nicht sicher ist, ob der High-Speed-Zugang Sinn macht, sollte zunächst mit einem DSL-Speed-Test die eigene Verbindung testen, da sich die Buchung dieses Accounts nur bezahlt macht, wenn die eigene Internetverbindung schneller ist als 50 Mbit/s. Sollten sich die Bedürfnisse eines Kunden verschieben, dann ist jederzeit ein unkomplizierter Wechsel zwischen den beiden Konten möglich. Die Zahlung der Tarife kann per I-Deal, Kreditkarte oder Banküberweisung erfolgen. Zusätzlich gibt es bei Eweka auch die Möglichkeit, für 24 Stunden einen Usenet-Zugang mit einer Bandbreite von 50 Mbit/s zu erhalten. In diesem Fall wird eine SMS gesendet, welche 1,10 € zuzüglich der jeweiligen Providergebühr kostet. Indem mehrere SMS gesendet werden, kann der Zugang auch für mehrere Tage freigeschaltet werden.

Bei Eweka ist Account-Sharing erlaubt, wenn das Standard-Kundenkonto gebucht wird. In diesem Fall kann die Verbindung gleichzeitig mit bis zu acht verschiedenen IP-Adressen erfolgen. Bei Nutzung des High-Speed-Kontos ist es zwar ebenfalls möglich, bis zu acht Verbindungen gleichzeitig aufzubauen, jedoch nur von einer IP-Adresse aus. Die Vorhaltezeit beträgt in allen Newsgroups bis zu 2087 Tage.

Einen kostenlosen Testzugang gibt es bei Eweka nicht. Kunden, die sich nicht sicher sind, ob der Service für sie der Richtige ist, können stattdessen den Tageszugang für 1,10 € verwenden, um den Dienst 24 Stunden lang auszuprobieren.

Neben dem online bereitgestellten Informationsmaterial, das bei vielen Fragen und Problemen eine erste Hilfestellung bietet, gibt es bei technischen Problemen auch die Möglichkeit für einen Support per E-Mail oder per Chat. Generell gibt es zwar auch eine Service-Hotline, diese dient jedoch nicht zur Beantwortung von technischen Fragen.

Flatrate Account Details:
Flatrate Account Details 1 MBit 2+ MBit 3+ MBit 6 MBit 10 MBit 16 MBit 25 MBit 30+ MBit 50+ MBit 100+ MBit
7,50€
8
50Mbit
7,50€
8
50Mbit
7,50€
8
50Mbit
7,50€
8
50Mbit
7,50€
8
50Mbit
7,50€
8
50Mbit
7,50€
8
50Mbit
7,50€
8
50Mbit
7,50€
8
50Mbit
9,60€
8
100Mbit

GigaNews GigaNews
Zahlungsarten
Vorhaltungs Zeit2010 Tage
Account teilennein
Abonnement
(Flatrate Accounts)
ja
Abonnement / Geschwindigkeit
(Volume Accounts)
ja
 

Giganews ist ein US-amerikanischer Anbieter für Dienste im Bereich des Usenets, den es bereits seit dem Jahre 1994 gibt. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Austin, Texas. Giganews gilt als weltweit bester Provider für Dienstleistungen im Bereich Usenet und hebt sich besonders durch die sehr langen Vorhaltezeiten und das umfangreiche Angebot an Testpaketen von seinen Konkurrenten hervor.

Neben Usenet-Diensten bietet Giganews auch VPN-Services unter dem Namen vyprVPN für das sichere und anonyme Surfen im Netz sowie einen verschlüsselten Online-Speicher namens Dump Truck an. Das Unternehmen hat seine Newsserver in Europa, Nord-Amerika und Asien. Mit seinem Angebot richtet sich Giganews an deutsche, englische, französische, spanische, italienische und niederländische Kunden und zeigt damit ganz klar, dass der Betreiber auch im internationalen Raum große Ambitionen verfolgt.

Nach eigenen Angaben ist Giganews in der Lage, 99,9 % aller Suchanfragen von Nutzern durch ein Angebot von mehr als 110.000 Newsgroups abzudecken. Kunden von Giganews erhalten zudem den eigens entwickelten Usenet-Browser Mimo. Insgesamt fünf Tarife werden für Kunden von Giganews angeboten. Die drei eingeschränkten Tarife Pearl, Bronze und Silver sind in dem zur Verfügung stehenden Datenvolumen begrenzt.

Der günstigste Tarif Pearl bietet 5 GB bei einem Preis von $ 4.99 monatlich. Der Bronze-Tarif kostet $ 9.99 im Monat und stellt ein Datenvolumen von 10 GB zur Verfügung. Bei dem Tarif Silver gibt es 50 GB Datenvolumen für $ 14.99 im Monat. Die beiden Tarife Platinum und Diamond sind hinsichtlich ihres zur Verfügung stehenden Datenvolumens und der Verbindungsgeschwindigkeit unbeschränkt und kosten monatlich $ 24.99 beziehungsweise $ 34.99.

Beide Tarife unterscheiden sich lediglich durch die Anzahl der gleichzeitig möglichen Verbindungen sowie durch Zusatzangebote wie den Umfang des dazugehörigen VPN-Accounts und die Größe des Dump Truck Online-Speichers. Alle Tarife bei Giganews bieten zudem eine 256 Bit SSL-Verschlüsselung, um ein sicheres Surfen im Usenet zu gewährleisten. Gezahlt wird entweder per Kreditkarte oder per PayPal. Account Sharing ist bei Giganews generell nicht erlaubt.

Kunden, die nicht den Diamond-Tarif gebucht haben, können gleichzeitig maximal 20 Verbindungen aufbauen. Für Kunden des Diamond-Paketes sind sogar bis zu 50 gleichzeitige Verbindungen möglich. Giganews garantiert seinen Kunden eine Vorhaltezeit von bis zu 2100 Tagen bei Binaries. Lediglich bei Buchung des Pearl-Tarifs wird diese Zeit auf 30 Tage herabgesetzt. Textdatei werden sogar generell für bis zu achteinhalb Jahre vorgehalten. Damit ist Giganews weltweit der Usenet-Provider, der seinen Kunden die längsten Vorhaltezeiten ermöglicht.

Interessierte, die das Angebot von Giganews zunächst nur ausprobieren möchten, bevor sie einen kostenpflichtigen Tarif abschließen, haben die Möglichkeit für eine zweiwöchige kostenlose Probezeit. Dabei zeichnet sich Giganews durch sein umfangreiches Angebot an Probeversionen aus, da jeder Tarif zunächst getestet werden kann. Eine Beschränkung der Bandbreite oder der verschiedenen Funktionen in der Probezeit gibt es dabei nicht. Allerdings steht den Nutzern der Testversionen lediglich ein Datenvolumen von 10 GB zur Verfügung.

Eine weitere Besonderheit des Unternehmens ist der umfangreiche Support. Über einen Online-Support per Kontaktformular steht dem Kunden für 24 Stunden täglich an sieben Tagen in der Woche ein schneller und kundenorientierter Support zur Seite, um bei technischen Fragen zu helfen. Zudem wird ein eingeschränkter Support per Telefon angeboten.

Flatrate Account Details:
Flatrate Account Details 1 MBit 2+ MBit 3+ MBit 6 MBit 10 MBit 16 MBit 25 MBit 30+ MBit 50+ MBit 100+ MBit
29,99$
50
NoLimit
29,99$
50
NoLimit
29,99$
50
NoLimit
29,99$
50
NoLimit
29,99$
50
NoLimit
29,99$
50
NoLimit
29,99$
50
NoLimit
29,99$
50
NoLimit
29,99$
50
NoLimit
29,99$
50
NoLimit
Volume Account Details:
Volume Account Details 5 GB 10 GB 15 GB 20 GB 25 GB 30 GB 50 GB 60 GB 100 GB 150 GB 200 GB
4,99$
1,00/GB
(05GB)
9,99$
1,00/GB
(10GB)
14,99$
0,30/GB
(50GB)
14,99$
0,30/GB
(50GB)
14,99$
0,30/GB
(50GB)
14,99$
0,30/GB
(50GB)
14,99$
0,30/GB
(50GB)
100,00
100,00
(300)
100,00
100,00
(300)
100,00
100,00
(300)
100,00
100,00
(300)

XSUsenet XSUsenet
Zahlungsarten
Vorhaltungs Zeit900 Tage
Account teilennein
Abonnement
(Flatrate Accounts)
nein

XS Usenet ist ein niederländischer Provider für einen Zugang ins Usenet. Der Dienst existiert seit 2009 und hat sich das Ziel gesetzt, die Privatsphäre von Usenet-Nutzern zu schützen. Aus diesem Grund müssen Internetnutzer, die sich bei XS Usenet registrieren möchten, außer der E-Mail-Adresse keine persönlichen Daten angeben. Außerdem verspricht der Usenet-Provider, keinerlei Logs zu führen. Der Service wurde 2012 von dem Magazin PC Welt empfohlen.

Das Angebot von XS Usenet ist nur in englischer Sprache verfügbar, sodass Kenntnisse der englischen Sprache eine Grundvoraussetzung für die Nutzung des Dienstes sind. Mit XS Usenet haben die Nutzer Zugriff auf über 10.000 Terabyte an Daten, wobei das Angebot täglich um über neun Terabyte steigt. So können Kunden über 500 Millionen Dateien durchsuchen und mit nur einem Klick die gewünschten Daten herunterladen.

XS Usenet bietet seinen Kunden einen Gratisaccount und vier Premium-Tarife an. Bei allen Tarifen wird das zur Verfügung gestellte Datenvolumen nicht gedrosselt. Die Accounts unterscheiden sich in der Verbindungsgeschwindigkeit. Der günstigste Tarif kostet 3,19 Euro im Monat und bietet eine Bandbreite von 3 Mbit/s, während der umfangreichste Tarif für 9,99 Euro monatlich eine Geschwindigkeit von 120 Mbit/s bereitstellt. Zusätzlich gibt es einen 10 Mbit/s-Account für 5,19 Euro im Monat und einen 100 Mbit/s-Zugang für 8,99 Euro monatlich.
Die Anzahl der gleichzeitig möglichen Verbindungen hängt davon ab, für welchen Tarif sich der Nutzer entscheidet. Bei dem günstigsten Tarif sind es fünf gleichzeitige Verbindungen, bei dem 10 Mbit/s-Account sind zehn simultane Verbindungen möglich, bei dem 100 Mbit/s-Zugang sind 30 parallele Verbindungen erlaubt und bei dem 120 Mbit/s-Tarif sogar 50 Verbindungen. Account-Sharing ist jedoch generell nicht gestattet. Die Vorhaltezeit von Dateien beträgt bei allen Premium-Tarifen 1100 Tage.

Eine Testphase in dem Sinne wird nicht angeboten, bei XS Usenet gibt es jedoch einen kostenlosen Gratiszugang, der zeitlich nicht beschränkt ist. Aufgrund dieses Zuganges ist der Usenet-Provider gerade bei Anfängern sehr beliebt, die das Usenet zunächst nur testen möchten. Wer den Gratis-Account nutzt, hat jedoch einige Nachteile gegenüber der Premium-Nutzer: Eine SSL-Verschlüsselung fehlt, die Vorhaltezeit für Dateien beträgt lediglich 10 Tage und die Geschwindigkeit wird auf 1 Mbit/s gedrosselt. Auch die Anzahl der gleichzeitig möglichen Verbindungen ist bei dem Gratis-Account eingeschränkt: In dem Fall sind nur zwei Verbindungen zur selben Zeit möglich.
XS Usenet bietet seinen Nutzern Support über ein Kontaktformular sowie per E-Mail. Darüber hinaus können Interessenten und User dem Provider auf Facebook, Twitter und Google+ folgen und gegebenenfalls dort mit dem Dienst in Kontakt treten.

Flatrate Account Details:
Flatrate Account Details 1 MBit 2+ MBit 3+ MBit 6 MBit 10 MBit 16 MBit 25 MBit 30+ MBit 50+ MBit 100+ MBit
3,14€
5
3Mbit
3,14€
5
3Mbit
3,14€
5
3Mbit
5,19€
10
10Mbit
5,19€
10
10Mbit
8,99€
20
100Mbit
8,99€
20
100Mbit
8,99€
20
100Mbit
8,99€
20
100Mbit
9,99€
50
120Mbit

Easynews.com Easynews.com
Zahlungsarten
Vorhaltungs Zeit2000 Tage
Account teilennein
Abonnement
(Flatrate Accounts)
ja

Easynews ist ein Provider für Usenet-Dienstleistungen. Das Unternehmen hat seinen Standort in den USA und existiert bereits seit dem Jahr 1995. Die Kunden von Easynews profitieren daher von der sehr langen Erfahrung dieses Anbieters. Zunächst bot Easynews lediglich Usenet-Zugriff über ein Web-Interface an, bis 2010 eine grundlegende Umstrukturierung des Services erfolgte. Seitdem gehört auch eine Client-Software mit eigenem Newsreader zum Leistungsumfang bei Easynews.

Bisher ist das Angebot jedoch nur in englischer Sprache verfügbar. Die Newsserver befinden sich in der USA und in Europa. Zu Easynews gehören mehr als 100.000 Newsgroups, sodass den Kunden eine große Auswahl an Inhalten zur Verfügung steht. Die von Easynews bereitgestellte Client-Software und der dazugehörige Newsreader zeichnen sich durch ihre einfache Bedienung aus. Der Provider ist somit auch für Anfänger geeignet, wobei gute Fähigkeiten in der englischen Sprache jedoch die Grundvoraussetzung sind. Zusätzlich zu der Client-Software steht auch ein Web-Interface bereit, das für den Zugriff auf das Usenet verwendet werden kann. Generell ist der Zugang werbefrei.

Bei Easynews werden drei verschiedene Tarife angeboten, wobei alle Tarife eine 256 Bit SSL-Verschlüsselung enthalten. Der Basis-Tarif trägt den Namen Classic Plan und stellt den Kunden ein Datenvolumen von 20 GB bereit. Der Classic Plan kann für $ 9.98 im Monat gebucht werden. Der Plus Plan bietet 40 GB bei einem monatlichen Preis von $ 14.97 und der BigGig Plan ermöglicht für $29.94 den Verbrauch von 150 GB Daten im Monat. Bei allen Tarifen gilt dabei: Wenn das Datenvolumen nicht aufgebraucht wird, dann wird es automatisch in den nächsten Monat übernommen. Demnach kann ungenutztes Datenvolumen nicht verfallen. HTTP-Header werden dabei generell nicht auf das zur Verfügung stehende Datenvolumen angerechnet. Eine weitere Besonderheit bei Easynews besteht darin, Nutzer zu belohnen, die schon länger Kunden des Providers sind: Für jedes Mitgliedschaftsjahr bei Easynews wird das ursprüngliche Datenvolumen um einige Gigabyte aufgestockt. Bei dem Classic Plan handelt es sich dabei um 1 GB pro Jahr, bei dem Plus Plan sind es 2 GB und bei dem BigGig Plan sogar 12 GB zusätzlich pro Jahr Mitgliedschaft. Die Bezahlung ist bei Easynews über diverse Kreditkarten sowie per PayPal möglich.

Aus den Nutzungsbedingungen geht hervor, dass das Teilen eines Accounts mit anderen Nutzern generell nicht erlaubt ist. Kunden von Easynews profitieren davon, dass sie bis zu 60 Verbindungen gleichzeitig aufbauen können. Bei Verwendung der Client-Software wird eine Vorhaltezeit von bis zu 2000 Tagen für alle Dateien gewährleistet. Wird über das Web-Interface zugegriffen, dann hängt die Vorhaltezeit von dem gewählten Tarif ab. Bei Buchung des Classic Plans beträgt die Vorhaltezeit von Dateien 365 Tage, wird der Plus Plan gebucht, dann liegt sie bei 535 Tagen und bei Verwendung des BigGig Plans sogar bei 1677 Tagen.

Registriert sich ein Nutzer für einen der angebotenen Tarife, dann erfolgt zunächst eine 14-tägige Testphase. In diesem Zeitraum stehen dem Kunden 10 GB an Datenvolumen zur Verfügung. Bei Nicht-Gefallen ist eine unkomplizierte Kündigung jederzeit möglich.

Dem Kunden von Easynews steht ein rund um die Uhr erreichbarer E-Mail-Support zur Verfügung. Andernfalls kann das Service-Team auch per Forum, Support Center oder Telefon erreicht werden, um Fragen und Probleme zu klären.

Flatrate Account Details:
Flatrate Account Details 1 MBit 2+ MBit 3+ MBit 6 MBit 10 MBit 16 MBit 25 MBit 30+ MBit 50+ MBit 100+ MBit
9,95$
20
NoLimit
9,95$
20
NoLimit
9,95$
20
NoLimit
9,95$
20
NoLimit
9,95$
20
NoLimit
9,95$
20
NoLimit
9,95$
20
NoLimit
9,95$
20
NoLimit
9,95$
20
NoLimit
9,95$
20
NoLimit

EasyUsenet EasyUsenet
Zahlungsarten
Vorhaltungs Zeit900 Tage
Account teilennein (ja)
Abonnement
(Flatrate Accounts)
nein

EasyUsenet ist ein Provider für umfangreiche Usenet-Dienstleistungen. Das Unternehmen hat seinen Standort in den Niederlanden, bietet seine Services jedoch auch in Deutschland und englischsprachigen Ländern an. Eine Besonderheit des Angebots sind die sogenannten Nacht-Tarife, welche günstiger sind, weil sie nur nachts verwendet werden können.

Das Angebot von EasyUsenet ist auf Niederländisch, Englisch und Deutsch verfügbar. Bisher befinden sich die Newsserver ausschließlich in den Niederlanden. Dem Kunden von EasyUsenet stehen mehr als 150.000 Newsgroups zur Verfügung. Durch einen regelmäßigen und schnellen Austausch mit mehreren professionellen Usenet-Partnern kann eine Usenet-Vollständigkeit von bis zu 99,6 % erzielt werden. Ein eigener oder kostenloser Newsreader gehört jedoch nicht zum Angebot von EasyUsenet.

Bei EasyUsenet gibt es insgesamt acht verschiedene Tages-Tarife und drei Nacht-Tarife. Bei sämtlichen angebotenen Tarifen ist eine kostenlose SSL-Verschlüsselung inklusive. Bei keinem der Pakete ist das bereitgestellte Datenvolumen limitiert, sodass sich die Accounts vorwiegend in der zur Verfügung stehenden Verbindungsgeschwindigkeit unterscheiden. So kann jeder Kunde einen Tarif mit einer Geschwindigkeit auswählen, die seine DSL-Verbindung auch tatsächlich hergibt und zahlt nicht wie bei anderen Providern für eine Bandbreite, die er letztlich gar nicht nutzen kann. Falls dein Provider langsam ist findest Du hier einen Vergleich der DSL Anbieter.  Die Tages-Tarife reichen von einem Tarif mit einer Bandbreite von 3 Mbit/s für monatlich 4,95 € bis hin zu einem Paket, das eine Verbindungsgeschwindigkeit von 200 Mbit/s für monatliche Kosten von 13,95 € bereitstellt. Zudem gibt es einen Tarif mit einer Bandbreite von 120 Mbit/s, der für drei Tage gebucht werden kann und 2,50 € kostet. Die Nacht-Tarife sind dadurch gekennzeichnet, dass sie nur in dem Zeitraum von 1 Uhr bis 16 Uhr verwendet werden können. Dafür bieten sie deutlich günstigere Preise. Der günstigste Nacht-Tarif ermöglicht die Nutzung des Usenets mit einer Bandbreite von 30 Mbit/s und kostet lediglich 4,50 € im Monat. Das umfangreichste Nacht-Paket bietet eine Verbindungsgeschwindigkeit von 120 Mbit/s für eine monatliche Gebühr von 6,95 €. Eine weitere Besonderheit bei EasyUsenet besteht in der Möglichkeit, Bonuspunkte zu sammeln, welche anschließend gegen freie Nutzungsmonate eingetauscht werden können. Als Zahlungsmöglichkeiten stehen diverse Kreditkarten, MultiSafePay, PayPal und die Paysafecard zur Auswahl.

Bei einigen EasyUsenet-Accounts ist Account-Sharing erlaubt. Zu diesen Accounts zählen die Tages-Tarife mit einer Bandbreite von 60 Mbit/s und 120 Mbit/s. Zudem ist auch bei dem drei Tages-Tarif das Teilen des Accounts mit anderen Nutzern erlaubt. Bei allen anderen Paketen ist Account-Sharing jedoch nicht gestattet. Wie viele Verbindungen ein Nutzer gleichzeitig aufbauen kann, richtet sich danach, welches Paket er gebucht hat. Die Zahl liegt zwischen acht gleichzeitigen Verbindung bei dem Tarif mit einer Bandbreite von 3 Mbit/s und 35 gleichzeitigen Verbindungen bei dem Paket mit einer Verbindungsgeschwindigkeit von 200 Mbit/s. Die garantierte Vorhaltezeit von Dateien beträgt in allen Newsgroups bis zu 900 Tage.

Über einen fünftägigen Probezeitraum können Kunden das Angebot von EasyUsenet zunächst kostenlos und unverbindlich testen, bevor sie eines der kostenpflichtigen Pakete buchen.

Als Supportmöglichkeiten steht neben einer Wissensdatenbank auch ein Live Support zur Verfügung. Wenn dieser offline ist, haben Kunden auch die Möglichkeit, eine Ticketanfrage zu stellen. Prinzipiell ist der Support zwar in der deutschen Sprache möglich, allerdings erleichtert eine Kenntnis der englischen Sprache die Kommunikation deutlich.

Flatrate Account Details:
Flatrate Account Details 1 MBit 2+ MBit 3+ MBit 6 MBit 10 MBit 16 MBit 25 MBit 30+ MBit 50+ MBit 100+ MBit
4,95€
4
3Mbit
4,95€
4
3Mbit
4,95€
4
3Mbit
5,95€
6
6Mbit
7,95€
8
12Mbit
8,95€
12
30Mbit
8,95€
12
30Mbit
8,95€
12
30Mbit
9,95€
15
60Mbit
11,95€
15
120Mbit

usenet.nl usenet.nl
Zahlungsarten
Vorhaltungs Zeit3655 Tage
Account teilennein
Abonnement
(Flatrate Accounts)
ja

Es handelt sich bei usenet.nl um einen niederländischen Anbieter für Usenet-Dienste. Der Provider bietet seinen Kunden günstige Konditionen für einen Zugang in das Usenet an: eine SSL-Verschlüsselung, lange Vorhaltezeiten von Dateien, absolute Anonymität und hohe Bandbreiten. Bei Usenet-Nutzern ist dieser Anbieter besonders aufgrund des kostenlosen Newsreaders beliebt, der sehr benutzerfreundlich und in mehreren Sprachen verfügbar ist.

Das Angebot von usenet.nl ist in Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Spanisch und Italienisch verwendbar. Der Dienst bietet seinen Kunden Zugriff auf fünf verschiedene Newsserverfarmen auf der ganzen Welt. Zum Angebot von usenet.nl gehört ein kostenloser Newsreader für PC- und Mac-Nutzer. Dieser Newsreader ermöglicht einen werbefreien Zugang ins Usenet und ein Herunterladen von Dateien mit nur einem Klick. Zudem bietet er ein automatisches Entpacken und Reparieren von Dateien. Der Newsreader verschlüsselt alle Downloads mit 256-Bit-SSL. Bei usenet.nl erhält der Nutzer Zugang zu mehr als 100.000 Newsgroups, die über 10.000 Terabyte an Daten bereitstellen.

Bei usenet.nl werden zwei verschiedene Tarife angeboten: Der Tarif Compact und der Tarif Relax. Wer sich für den Compact-Account entscheidet, zahlt monatlich 11,99 Euro. In diesem Fall beträgt die Laufzeit des Tarifs lediglich einen Monat. Der Relax-Account ist mit 8,33 Euro zwar günstiger, allerdings muss hier eine Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten festgelegt werden. Ansonsten unterscheiden sich die Tarife nicht. In beiden Fällen kann der Nutzer ein Datenvolumen von 35 Gigabyte mit einer unbeschränkten Bandbreite verbrauchen. Danach erfolgt eine Drosselung der Verbindungsgeschwindigkeit auf 2 Mbit/s. Mit der limitierten Bandbreite können noch einmal 600 Gigabyte an Daten heruntergeladen werden.
Account-Sharing ist bei diesem Provider nicht erlaubt, sodass Kunden ihren Account nicht mit anderen Nutzern teilen können. Bis zu 16 Verbindungen sind bei usenet.nl gleichzeitig möglich. Die Vorhaltezeit beträgt bei Textdateien bis zu 3.655 Tage und bei Binaries bis zu 2007 Tage.

Der Service usenet.nl bietet einen kostenlosen Probezugang. Die Testphase ist auf einen Zeitraum von 14 Tagen beschränkt. Die Nutzer können die ersten 10 Gigabyte Datenvolumen mit der vollen Bandbreite der DSL-Verbindung herunterladen. Anschließend wird die Verbindung auf 2 Mbit/s gedrosselt. Dann stehen weitere 290 Gigabyte zum Download zur Verfügung. Der kostenlose Gratis-Account muss rechtzeitig gekündigt werden, da er sich sonst automatisch in einen kostenpflichtigen Premium-Tarif verlängert.

Kunden, die mit usenet.nl in Kontakt treten möchten, können hierfür das Kontaktformular oder die Service-Hotline nutzen. In beiden Fällen verspricht usenet.nl eine unverzügliche Reaktion und Hilfestellung. Wenn ein Nutzer eine allgemeine Frage hat, reicht oftmals das bereitgestellte FAQ aus, da hier die häufigsten Probleme bereits geklärt werden.

Flatrate Account Details:
Flatrate Account Details 1 MBit 2+ MBit 3+ MBit 6 MBit 10 MBit 16 MBit 25 MBit 30+ MBit 50+ MBit 100+ MBit
8,33€
16
NoLimit
8,33€
16
NoLimit
8,33€
16
NoLimit
8,33€
16
NoLimit
8,33€
16
NoLimit
8,33€
16
NoLimit
8,33€
16
NoLimit
8,33€
16
NoLimit
8,33€
16
NoLimit
8,33€
16
NoLimit

Astraweb Astraweb
Zahlungsarten
Vorhaltungs Zeit1999 Tage
Account teilennein
Abonnement
(Flatrate Accounts)
ja
Zeit / Geschwindigkeit
(Block Accounts)
ohne  

Astraweb ist ein Unternehmen, das seinen Kunden schon seit dem Jahr 1998 den Zugang in das Usenet ermöglicht. Nutzer profitieren daher von der mehr als 15-jährigen Erfahrung des Betreibers. Der Anbieter hat seinen Standort in den USA und zählt besonders dort zu den beliebtesten Usenet-Providern. Es handelt sich bei Astraweb nicht um einen Reseller, sodass alle Server selbst betrieben werden. Der Betreiber zeichnet sich durch eine Vielzahl an Tarifen mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis aus.

Das Angebot von Astraweb ist nur in englischer Sprache verfügbar. Die Newsserver befinden sich neben der USA auch in Europa. Der Betreiber garantiert, durch das Bereitstellen zahlreicher Newsgroups eine Usenet-Vollständigkeit von mehr als 99 % gewährleisten zu können. Somit sollte fast jede Suchanfrage durch Kunden zum Erfolg führen. Allerdings gehört zum Leistungsumfang des Angebots keine eigene Client-Software und kein kostenloser Newsreader, sodass sich Astraweb-Kunden selbst mit der passenden Software ausstatten müssen.

Bei Astraweb stehen zwei verschiedene Tarif-Arten im Angebot: Unlimitierte Tarife und Block-Tarife. Dabei ist bei allen Paketen eine kostenlose SSL-Verschlüsselung inklusive. Die unlimitierten Tarife sind dadurch gekennzeichnet, dass das zur Verfügung stehende Datenvolumen nicht begrenzt ist. Der Unlimited Tarif kostet bei einer einmonatigen Laufzeit $ 10 im Monat und stellt eine Bandbreite von bis zu 10 Mbit/s bereit. Das Paket kann jedoch auch mit einer dreimonatigen Laufzeit gebucht werden. Dann fallen Gebühren von $ 20 für die kompletten drei Monate an. Wer eine noch höhere Geschwindigkeit benötigt, kann das Unlimited DSL-Paket buchen, das bei einer einmonatigen Laufzeit $ 15 im Monat kostet. Hier ist die Verbindungsgeschwindigkeit völlig unbegrenzt und hängt somit nur davon ab, wie schnell die eigene DSL-Verbindung des Kunden ist. Wird das Paket mit einer dreimonatigen Laufzeit gebucht, dann kostet es für diese drei Monate lediglich $ 39. Die Block-Tarife sind ebenfalls in ihrer Bandbreite nicht begrenzt. Sie stellen ein bestimmtes Datenvolumen bereit und enden automatisch, sobald der Kunde dieses verbraucht hat. Es stehen 25 GB für einmalig $ 10, 180 GB für einmalig $ 25 und 1000 GB für einmalig $ 50 zur Auswahl. Alle bei Astraweb angebotenen Accounts sind per Visa, American Express, Mastercard, Debit Cards oder PayPal zahlbar.

Wer einen der unlimitierten Tarife bucht, darf seinen Account nicht mit anderen Nutzern teilen. Obwohl 20 Verbindungen gleichzeitig möglich sind, darf zur selben Zeit nur eine einzige IP-Adresse den Account nutzen. Anders sieht das bei den Block-Tarifen aus. Hier sind sogar 50 gleichzeitige Verbindungen möglich, wobei auch verschiedene IP-Adressen verwendet werden dürfen. Die Vorhaltezeit bei Astraweb beträgt aktuell 2090 Tage in allen Newsgroups. Es wird daran gearbeitet, dass künftig noch längere Vorhaltezeiten gewährleistet werden können.

Eine kostenlose Probezeit im eigentlichen Sinne gibt es bei Astraweb nicht. Kunden profitieren jedoch von einer Geld-zurück-Garantie innerhalb der ersten 24 Stunden nach der Registrierung. Wer mit dem Service nicht zufrieden ist, kann innerhalb dieser Zeit problemlos kündigen und erhält sein Geld zurückerstattet.

Auf der Website von Astraweb werden die am häufigsten gestellten Fragen direkt online beantwortet. Zudem gibt es einen Troubleshooter, der bestimmte Fragen stellt und dem Kunden somit hilft, automatisch eine Lösung für sein Problem zu finden. Wer eine individuelle Betreuung braucht, kann per Online-Ticket Hilfe von dem Service-Team erhalten.

Flatrate Account Details:
Flatrate Account Details 1 MBit 2+ MBit 3+ MBit 6 MBit 10 MBit 16 MBit 25 MBit 30+ MBit 50+ MBit 100+ MBit
10,00$
20
10Mbit
10,00$
20
10Mbit
10,00$
20
10Mbit
10,00$
20
10Mbit
10,00$
20
10Mbit
11,00$
20
NoLimit
11,00$
20
NoLimit
11,00$
20
NoLimit
11,00$
20
NoLimit
11,00$
20
NoLimit
Block Account Details:
Block Account Details 5 GB 10 GB 15 GB 20 GB 25 GB 30 GB 50 GB 60 GB 100 GB 150 GB 200 GB
10,00$
0,40/GB
(25GB)
10,00$
0,40/GB
(25GB)
10,00$
0,40/GB
(25GB)
10,00$
0,40/GB
(25GB)
10,00$
0,40/GB
(25GB)
25,00$
0,14/GB
(180GB)

25,00$
0,14/GB
(180GB)
25,00$
0,14/GB
(180GB)
25,00$
0,14/GB
(180GB)
100,00
100,00
(300)

Fast Usenet Fast Usenet
Zahlungsarten
Vorhaltungs Zeit2000 Tage
Account teilennein
Abonnement
(Flatrate Accounts)
ja
Abonnement / Geschwindigkeit
(Volume Accounts)
ja
 

Fast Usenet ist ein noch sehr junger Anbieter für Usenet-Dienste. Das Unternehmen bietet seine Services erst seit 2010 auf dem Markt an und hat demnach noch nicht so viel Erfahrung wie andere Provider. Dennoch ist das Angebot sehr vielfältig und richtet sich somit schon heute an Kunden aus aller Welt. Neben den sehr günstigen Preisen hebt sich der Provider durch eine Vielzahl an interessanten Leistungen von seiner Konkurrenz hervor. Eine Besonderheit von Fast Usenet ist zum Beispiel, dass auch für mobile Geräte wie das iPhone ein Newsreader im Leistungsumfang enthalten ist.

Das Angebot von Fast Usenet ist bisher nur auf Englisch verfügbar. Die Newsserver befinden sich in Europa und den USA. Mit über 100.000 Newsgroups garantiert der Provider eine Vollständigkeit des Usenets von mehr als 99 %. Die Kunden des Unternehmens profitieren davon, dass sie den Newsreader Grabit kostenfrei erhalten. Zudem bekommen sie einen Zugang zu einem Web-Interface, über welches sie auf das Usenet zugreifen können. Dieses Web-Interface ist sehr einfach zu bedienen und richtet sich daher insbesondere auch an Anfänger im Usenet-Bereich, die noch keine tiefergehenden Erfahrungen haben. Auch ein Newsreader für mobile Geräte wie das iPhone ist generell im Leistungsangebot inbegriffen.

Wie der Name des Anbieters vermuten lässt, steht die Geschwindigkeit bei Fast Usenet an erster Stelle. Sämtliche Pakete sind daher nicht in ihrer Bandbreite limitiert, sodass die Geschwindigkeit, mit der ein Nutzer das Usenet verwenden kann, ausschließlich von der Bandbreite der eigenen Internetverbindung abhängt. Es stehen insgesamt vier verschiedene Tarife zur Auswahl, wobei alle von Fast Usenet angebotenen Tarife durch eine sichere SSL-Verschlüsselung der Verbindung gekennzeichnet sind. Bei dem günstigsten Tarif steht ein Datenvolumen von 6 GB für $ 2.95 im Monat zur Verfügung. Für eine monatliche Gebühr von $ 3.95 erhalten Kunden 15 GB und für $ 5.95 können sie jeden Monat ein Datenvolumen von 35 GB verbrauchen. Wer überhaupt keine Einschränkungen möchte, bucht den Unlimited-Tarif. Hier ist für einen monatlichen Preis von $ 9.95 weder das Datenvolumen, noch die Bandbreite beschränkt, sodass Kunden nach Belieben mit Hochgeschwindigkeit downloaden können. Alle Tarife sind entweder per PayPal oder mithilfe diverser Kreditkarten zu bezahlen.

Account-Sharing ist prinzipiell nicht erlaubt. Kunden von Fast Usenet haben zwar die Möglichkeit, bis zu 50 Verbindungen gleichzeitig aufzubauen, dürfen hierfür jedoch nur eine einzige IP-Adresse verwenden. Die Vorhaltezeit der Daten liegt aktuell in allen Newsgroups bei 2090 Tagen, wobei das Unternehmen stetig daran arbeitet, diesen Zeitraum noch zu verlängern.

Wer noch nicht sicher ist, ob das Angebot von Fast Usenet das Richtige ist, hat die Möglichkeit, es zunächst kostenlos zu testen. Für 14 Tage können sämtliche Features wie der Zugriff über das Web-Interface oder über mobile Newsreader ausgiebig ausprobiert werden. Dabei steht ein eingeschränktes Datenvolumen von 15 GB bereit. In der Testphase kann das Angebot jederzeit wieder ganz unkompliziert online gekündigt werden.

Der Service von Fast Usenet ist sehr kundenorientiert, daher gibt es eine gebührenfreie Service-Hotline, die bei Fragen und Problemen kontaktiert werden kann. Zudem kann das umfangreiche FAQ schon zur Beantwortung erster Fragen dienen. Wenn das nicht ausreicht, besteht die Möglichkeit, über den Live Chat oder das Ticket System eine Supportanfrage zu stellen.

Flatrate Account Details:
Flatrate Account Details 1 MBit 2+ MBit 3+ MBit 6 MBit 10 MBit 16 MBit 25 MBit 30+ MBit 50+ MBit 100+ MBit
9,95$
50
NoLimit
9,95$
50
NoLimit
9,95$
50
NoLimit
9,95$
50
NoLimit
9,95$
50
NoLimit
9,95$
50
NoLimit
9,95$
50
NoLimit
9,95$
50
NoLimit
9,95$
50
NoLimit
9,95$
50
NoLimit
Volume Account Details:
Volume Account Details 5 GB 10 GB 15 GB 20 GB 25 GB 30 GB 50 GB 60 GB 100 GB 150 GB 200 GB
2,95$
0,49/GB
(6GB)
3,95$
0,26/GB
(15GB)
3,95$
0,26/GB
(15GB)
5,95$
0,17/GB
(35GB)
5,95$
0,17/GB
(35GB)
5,95$
0,17/GB
(35GB)
100,00
100,00
(300)
100,00
100,00
(300)
100,00
100,00
(300)
100,00
100,00
(300)
100,00
100,00
(300)

aEton aEton
Zahlungsarten
Vorhaltungs Zeit600 Tage
Account teilennein
Abonnement
(Flatrate Accounts)
ja
Abonnement / Geschwindigkeit
(Volume Accounts)
ja
150 Mbit

Bei aEton handelt es sich um einen Provider für Usenet-Dienste, der seit 2001 existiert. Der ehemals holländische Dienstleister wurde im Juli 2007 an ein US-amerikanisches Unternehmen verkauft und hat seinen Unternehmenssitz seitdem in den USA. Der Provider gilt als einer der führenden Usenet-Betreiber in Europa. Eine Besonderheit ist, dass aEton seit 2007 als erster Anbieter auch eine Bezahlung per Telefon ermöglicht.

Das Angebot von aEton ist komplett auf Deutsch übersetzt, wobei die Übersetzung im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern sehr professionell ist. Die Newsserver des Providers befinden sich in den Niederlanden. Das Unternehmen bietet seinen Kunden Datenspeicher mit bis zu 4.000 Terabyte Speicherplatz und kann eine Usenet-Vollständigkeit von mindestens 99,3 % gewährleisten. Kunden von aEton erhalten gratis eine Suchmaschine für das Usenet sowie einen hauseigenen Newsreader. Der Zugang zum Usenet über aEton ist garantiert zu 100 % werbefrei.

Die bei aEton angebotenen Tarife unterscheiden sich in Block-Accounts und Flatrates. Alle Pakete enthalten eine kostenlose SSL-Verschlüsselung und sind monatlich kündbar. Die Block-Accounts stellen jeden Monat ein bestimmtes Datenvolumen zur Verfügung, ohne dass die Bandbreite eingeschränkt wird. Der günstigste Block-Tarif stellt für eine Gebühr von 4,99 € im Monat ein Datenvolumen von 10 GB bereit. Wer mehr benötigt, kann für 7,77 € monatlich 25 GB oder für 9,99 € monatlich 50 GB verbrauchen. Wenn das noch nicht ausreicht, muss der umfangreichste Block-Tarif gebucht werden. Hier wird für monatliche Kosten von 17,77 ein Datenvolumen von 100 GB zur Verfügung gestellt. Wer sparen möchte, kann sämtliche Block-Accounts auch im Jahresabonnement buchen. Dann reduziert sich die monatliche Gebühr deutlich. Für Kunden, die eine noch größere Anzahl an Daten downloaden möchten, gibt es die Flatrates mit unterschiedlichen Bandbreiten. Bei einer Bandbreite von 1 Mbit/s können Nutzer bis zu 300 GB an Daten im Monat herunterladen und zahlen dafür 8,99 € monatlich. Weiterhin gibt es eine Flatrate mit einer Bandbreite von 3 Mbit/s, womit bis zu 900 GB im Monat für einen Preis von 10,99 € heruntergeladen werden können. Das dritte angebotene Flatrate-Paket umfasst eine Bandbreite von 6 Mbit/s und ein maximales Datenvolumen von 1800 GB bei monatlichen Kosten von 14,99 €. Die umfangreichste Flatrate von aEton bietet ein Datenvolumen von 4800 GB im Monat bei einer Verbindungsgeschwindigkeit von 16 Mbit/s an. Dieses Paket ist für eine monatliche Gebühr von 18,99 € erhältlich. Als Zahlungsmöglichkeiten stehen die Überweisung, das Lastschriftverfahren, diverse Kreditkarten und PayPal zur Auswahl. Die Block-Accounts können zudem auch durch eine Zahlung per Telefon gebucht werden.

Account-Sharing ist bei aEton generell nicht erlaubt. Es besteht jedoch die Möglichkeit, bis zu acht gleichzeitige Verbindungen von einer IP-Adresse aus aufzubauen. Die Vorhaltezeit für Dateien beträgt 800 Tage.

Über einen 25-tägigen Testaccount kann das Angebot völlig kostenlos getestet werden. Dabei ist ein Datenvolumen von 1 GB bei einer Bandbreite von bis zu 150 Mbit/s inklusive.

Der Kunden-Support bei aEton ist sehr umfangreich. Für die Kunden steht während der Öffnungszeiten ein Telefon-Support in deutscher Sprache zur Verfügung, um bei Fragen und Problemen zu helfen. Zudem kann auch das Online Support Center verwendet werden, um Hilfe bei technischen Problemen zu erhalten.

Flatrate Account Details:
Flatrate Account Details 1 MBit 2+ MBit 3+ MBit 6 MBit 10 MBit 16 MBit 25 MBit 30+ MBit 50+ MBit 100+ MBit
8,99€

1Mbit
10,99€

3Mbit
10,99€

3Mbit
14,99€

6Mbit
18,99€

16Mbit
18,99€

16Mbit
21,99€

30Mbit
21,99€

30Mbit
100
100
Volume Account Details:
Volume Account Details 5 GB 10 GB 15 GB 20 GB 25 GB 30 GB 50 GB 60 GB 100 GB 150 GB 200 GB
4,99€
0,50/GB
(10GB)
4,99€
0,50/GB
(10GB)
7,77€
0,31/GB
(25GB)
7,77€
0,31/GB
(25GB)
7,77€
0,31/GB
(25GB)
9,99€
0,20/GB
(50GB)
9,99€
0,20/GB
(50GB)
17,77€
0,18/GB
(100GB)
17,77€
0,18/GB
(100GB)
100,00
100,00
(300)
100,00
100,00
(300)